| עברית | عربى | Français | English | English-UK |
Suche        
JcpaLogo
Skip Navigation Links
Startseite
Über uns
Multimedia
Artikel
Links
Veröffentlichungen
Kontakt
RSS
Schlagzeilen


Newsletter abonnieren
Ihre Email-Adresse


Karte



60 Jahre Israel
Multimedia
Pressespiegel Archiv :


Suche Kategorie :
 





Mörsergranate auf Israel abgefeuert
Sicherheit  |  17/09/2014

DW. Es war der erste Bruch der jüngsten Waffenruhe: Im israelischen Grenzgebiet schlug ein Geschoss ein - unklar ist, wer es abgefeuert hat. Flammen jetzt die Kämpfe im Gazastreifen wieder auf?
Deutsche Welle
http://www.dw.de/m%C3%B6rsergranate-auf-israel-abgefeuert/a-17927047

Artikel ansehen >>
Israels Angst vor dem Raketenarsenal der Hisbollah
Sicherheit  |  17/09/2014

Gil Yaron/DieWelt. Kurz nach dem Gaza-Krieg warnt Israels Armee vor einem Angriff der Hisbollah. Um den abzuwehren, brauche sie mehr Geld. Dahinter könnte mehr stecken als reine Panikmache. Selbst der kritische Militärkorrespondent der liberalen Tageszeitung "Ha'aretz", Amos Harel, räumte ein, die Warnungen der Militärs könnten echt gewesen und "nicht unbedingt ein Spin gewesen sein".
Die Welt
http://www.welt.de/politik/ausland/article132335004/Israels-Angst-vor-dem-Raketenarsenal-der-Hisbollah.html

Artikel ansehen >>
Gefechte in Syrien: Uno zieht Hunderte Blauhelme vom Golan ab
Sicherheit  |  16/09/2014

SPON. Sie sollen den Frieden sichern und flüchten vor dem Krieg: Mehrere hundert Blauhelme haben sich von den Golanhöhen nach Israel zurückgezogen. Wegen der Kämpfe in Syrien ist die Lage für die Uno-Truppen zu gefährlich geworden.
Spiegel Online
http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-krieg-uno-zieht-hunderte-blauhelme-vom-golan-nach-israel-ab-a-991758.html

Artikel ansehen >>
Angst vor AnschlägenIsrael warnt Bürger vor Reisen nach Europa
Sicherheit  |  15/09/2014

Handelsblatt. Israel warnt seine Bürger angesichts des IS-Terrors vor möglichen Terroranschlägen bei Reisen nach Europa. Gewarnt sei man durch Anschläge wie auf das Jüdische Museum in Brüssel.
Handelsblatt
http://www.handelsblatt.com/politik/international/angst-vor-anschlaegen-israel-warnt-buerger-vor-reisen-nach-europa/10703052.html

Artikel ansehen >>
Israel will Angriff auf UN-Schule aufklären
Internationales Recht  |  11/09/2014

FAZ. Die israelische Armee hat strafrechtliche Ermittlungen zu mehreren Vorfällen während des Gaza-Konflikts eingeleitet. Derzeit würden fünf Vorfälle untersucht, zu dutzenden weiteren könnten noch Ermittlungen eingeleitet werden, sagte ein ranghoher Armeevertreter am Mittwoch im Verteidigungsministerium in Tel Aviv vor ausländischen Journalisten. Demnach wird unter anderem ein Angriff auf eine UN-Schule am 24. Juli im nördlichen Beit Hanun untersucht, bei dem nach Angaben von Ärzten mindestens 15 Menschen getötet wurden.
Frankfurter Allgemeine Zeitung
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/israel-will-angriff-auf-un-schule-aufklaeren-13147260.html

Artikel ansehen >>
Israel hat keine Angst vor Islamisten
Sicherheit  |  10/09/2014

Hans-Christian Rößler/FAZ. Die relative israelische Gelassenheit angesichts der wachsenden Bedrohung durch den „Islamischen Staat“ ist nur auf den ersten Blick überraschend. Die IS-Truppen konzentrieren sich auf den Süden Syriens und den Irak. Israel haben sie nicht ins Visier genommen. In unmittelbarer Nachbarschaft halten sie sich zurück. In Jordanien gibt es offenbar nur eine kleinere IS-Präsenz, zu den Islamisten auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel bestehen offenbar nur virtuelle Kontakte. Ein Kommandeur der Terrorgruppe Ansar Beit al Maqdis sagte am Wochenende der Nachrichtenagentur Reuters, dass IS-Mitglieder seiner Organisation über das Internet Ratschläge zum Aufbau konspirativer Terrorzellen gegeben hätten. In den Palästinensergebieten gehen Hamas und Fatah gegen Salafisten und Dschiadisten vor. Sie tun das aus eigenem Interesse, um selbst an der Macht zu bleiben. So schreckte die Hamas nicht davor zurück, eine Moschee zu zerstören, in der sich fast 30 Mitglieder einer extremistischen Splittergruppe verschanzt hatten. Im Westjordanland tun die Sicherheitskräfte der Autonomiebehörde alles, um zu verhindern, dass die Islamisten dort die Macht an sich reißen, wie es die Hamas vor sieben Jahren im Gazastreifen getan hatte. Dabei arbeiten sie eng mit der Armee und den Geheimdiensten Israels zusammen.
Frankfurter Allgemeine Zeitung
http://www.faz.net/aktuell/politik/naher-osten-israel-hat-keine-angst-vor-islamisten-13143954.html

Artikel ansehen >>
Hamas beschoss offenbar eigene Bevölkerung
Sicherheit  |  04/09/2014

DieWelt. Hochrangige Offiziere in Israels Militärgeheimdienst analysierten den Krieg: Demnach hat sich die Hamas längst von einer Terrortruppe zur Armee gemausert – und schoss Raketen auf eigene Wohngebiete. Die Armee lieferte weitere Beispiele dafür, wie die Hamas ihre eigene Bevölkerung missbraucht haben soll. Wie einen Auszug aus einem erbeuteten Kriegshandbuch, in dem steht: "Es ist für die Kämpfer der Dschihad leichter, in Gebäuden zu operieren um den Aufklärungsflugzeugen zu entgehen. (Das Agieren aus dicht besiedelten Gebieten) hilft, den Feind zu überraschen. Waffen sollten in Häusern heimlich untergebracht und getarnt werden." Man solle sich der Bewohner bedienen, um Kriegsmaterial zu verstecken. Videos der Palästinenser belegen diese Taktik. In Propagandafilmen der Hamas ist zu sehen, wie ihre Kämpfer Raketen mitten in der Straße von Schubkarren aus oder aus dicht besiedelten Gebieten abfeuern. Israelische Luftaufnahmen belegen das: Eine zeigt, wie Raketen nachts in einem Schulhof in Bait Lahiya zwischengelagert, eine andere, wie Geschosse von einem Schulhof in Schadschaijya abgeschossen wurden.
Die Welt
http://www.welt.de/politik/ausland/article131887904/Hamas-beschoss-offenbar-eigene-Bevoelkerung.html

Artikel ansehen >>
Israel fordert globale Allianz gegen Islamisten
Sicherheit  |  29/08/2014

Handelsblatt. Israel stellt die Auseinandersetzung mit der Hamas in einen Zusammenhang mit dem „Phänomen der Militarisierung islamistischer Terrorgruppen“ und fordert den Westen auf, die Terrororganisationen zu zerschlagen.
Handelsblatt
http://www.handelsblatt.com/politik/international/terror-israel-fordert-globale-allianz-gegen-islamisten/10629028.html

Artikel ansehen >>
Waffenruhe in Nahost scheint zu halten
Sicherheit  |  27/08/2014

FAZ. Israel und die militanten Palästinensergruppen hatten sich am Dienstag erstmals seit dem Ausbruch des jüngsten Gaza-Kriegs auf eine dauerhafte Waffenruhe geeinigt. Die von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas verkündete Waffenruhe trat am Dienstag um 19 Uhr Ortszeit in Kraft. In einer Fernsehansprache sagte Abbas, die palästinensische Führung verkünde eine Waffenruhe, um „die Aggression gegen den Gazastreifen und das Blutvergießen und Töten der Kinder zu stoppen“.
Frankfurter Allgemeine Zeitung
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/waffenruhe-in-nahost-scheint-zu-halten-13119276.html

Artikel ansehen >>
Kein bisschen Frieden
Kommentar  |  27/08/2014

Hannes Stein/DieWelt. Warum können Israelis und Palästinenser nicht nebeneinander existieren? Drei unangenehme Wahrheiten, denen kaum ein Mensch ins hässliche Gesicht schaut.
Die Welt
http://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article131628183/Kein-bisschen-Frieden.html

Artikel ansehen >>
Raketenbeschuss aus dem Norden:Israel schießt erstmals in den Libanon zurück
Sicherheit  |  26/08/2014

n-tv.de. Zum zweiten Mal binnen zwei Tagen waren am Montagabend aus dem Libanon abgefeuerte Raketen des Typs Katjuscha in Israel eingeschlagen. Nach Angaben der Armee gingen zwei Geschosse in Galiläa nieder. Eine Rakete sei in der Nähe der Grenzstadt Kiriat Schmona und eine weitere in der Nähe der Grenze eingeschlagen, teilte der israelische Rundfunk mit. Israelische Artillerie bombardierte nach Militärangaben den Abschussort. Es handelt sich um den dritten Tag in Folge, an dem Geschosse aus dem Libanon oder Syrien im Norden Israels einschlagen. Bislang hatte Israel nicht auf die Angriffe reagiert.
n-tv.de
http://www.n-tv.de/politik/Israel-schiesst-erstmals-in-den-Libanon-zurueck-article13486606.html

Artikel ansehen >>
Israel derzeit an drei Fronten unter Beschuss
Sicherheit  |  25/08/2014

NZZ. Fast sieben Wochen nach Beginn des Gaza-Kriegs ist Israel an drei Fronten unter Raketenbeschuss geraten. Aus Syrien und dem Libanon wurden in der Nacht zum Sonntag insgesamt sieben Raketen abgefeuert. Auch die Raketenangriffe aus dem Gazastreifen dauerten an.
Neue Zürcher Zeitung
http://www.nzz.ch/international/naher-osten-und-nordafrika/israel-derzeit-an-drei-fronten-unter-beschuss-1.18369273

Artikel ansehen >>
Deutschland will Beobachtermission für Gaza
Internationale Beziehungen  |  22/08/2014

Handelsblatt. Deutschland, Frankreich und Großbritannien wollen eine Beobachtermission der Vereinten Nationen für den Gazastreifen initiieren. Der Entwurf für eine entsprechende Resolution zirkuliert derzeit im Uno-Sicherheitsrat, wie ein Uno-Diplomat am Donnerstag sagte. Von den beteiligten UN-Missionen war für die Initiative, von der zuerst die israelische Zeitung „Haaretz“ berichtet hatte, zunächst keine Bestätigung zu bekommen.
Handelsblatt
http://www.handelsblatt.com/politik/international/nahost-konflikt-deutschland-will-beobachtermission-fuer-gaza/10367752.html

Artikel ansehen >>
Hamas richtet 18 Palästinenser als "Kollaborateure" hin
Sicherheit  |  22/08/2014

DieWelt. Nach den tödlichen israelischen Luftangriffen auf ranghohe Hamas-Führer hat die radikalislamische Palästinenserorganisation im Gazastreifen offenbar 18 Palästinenser wegen angeblicher Kollaboration mit Israel hingerichtet. Wie der Sender Hamas-TV berichtete, wurde den Männern vorgeworfen, Israel bei seiner Militäroffensive im Gazastreifen geholfen zu haben.
Die Welt
http://www.welt.de/newsticker/news1/article131480744/Hamas-richtet-18-Palaestinenser-als-Kollaborateure-hin.html

Artikel ansehen >>
Hamas richtet angebliche Kollaborateure hin
Sicherheit  |  21/08/2014

FAZ. Die Hamas hat im Gazastreifen drei Männer getötet, weil diese mit Israel zusammengearbeitet haben sollen. Die Kassam-Brigaden, militärischer Arm der Hamas, teilten am Donnerstag mit, sie hätten insgesamt sieben mutmaßliche Kollaborateure festgenommen. Drei von ihnen seien exekutiert worden. Folgenlos blieben am Donnerstagmorgen die Drohungen der Kassam-Brigaden vom Vorabend, den Flugbetrieb auf dem internationalen Flughafen von Tel Aviv durch Raketensalven ab 6 Uhr Ortszeit unmöglich zu machen. Die angekündigten Angriffe blieben aus. Auf Anfrage erklärte der Sprecher der israelischen Luftfahrtbehörde, die Starts und Landungen seien zur angekündigten Zeit lediglich für zehn Minuten aufgeschoben worden.
Frankfurter Allgemeine Zeitung
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/gaza-hamas-richtet-angebliche-kollaborateure-hin-13109075.html

Artikel ansehen >>
12345678910...
JCPA, Beit Milken, 13 Tel Hai St., Jerusalem 92107, Israel, Tel: 972-2-5619281 Fax: 972-2-5619112, jcpa@netvision.net.il
Copyright © 2008 JCPA. All Rights Reserved. Created by Media Line Ltd.